Hautanalyse, Muttermalkontrolle und Hautkrebsvorsorge in Aschaffenburg

0 Submitted by on Sa, 07 April 2012, 17:16

Hautanalyse, Muttermalkontrolle und Hautkrebsvorsorge

Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 15000 Menschen an einem Melanom – Tendenz steigend.

Als Inhaber eines Forschungsstipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft betrieb Dr. F. Zipprich, Hautarzt in Aschaffenburg, mehrjährige Melanomforschung an der Universitätsklinik Genf und arbeitete an Dermatologischen Tumortherapiezentren der Universitäts-Hautkliniken Erlangen und Mainz.

In unserer Klinik in Aschaffenburg findet die Muttermalkontrolle mit derzeit modernsten Diagnoseverfahren statt. Dabei werden Muttermale videomikroskopisch vom Hautarzt aufgenommen anschließend mit einem speziell entwickelten Diagnoseverfahren digital auf ihre Gutartigkeit hin untersucht. Die hochauflösende digitale Speicherung erlaubt bei der Muttermalkontrolle in unserer Klinik in Aschaffenburg die Diagnose selbst kleiner Veränderungen.

Bei dieser innovativen Methode werden Muttermale in 70 facher Vergrößerung am Computer vom Hautarzt betrachtet und untersucht. Der integrierte Mole-Analyzer kann das Muttermal mit 100 prozentiger Sicherheit als gut- oder bösartig einstufen.

So können in unserer Klinik vom erfahrenen Hautarzt nicht nur Muttermale, sondern auch nicht pigmentierte Hautveränderungen wie Hautkrebsvorstufen selbst in ihrer Frühform präzise analysiert und von gutartigen Hautveränderungen abgegrenzt werden. Basalzellkarzinome (Basaliome), Spinaliome und Melanome weisen, auch wenn diese nicht dunkel pigmentiert sind, videomikroskopisch ein spezifisches Muster auf. Daher können diese Hautveränderungen mit dieser Methode exakt differenziert werden. So werden unnötige operative Eingriffe vermieden.

Wichtig zur Heilung des Melanoms ist dessen Erkennung in der Frühphase, denn späteren Stadien ist die Metastasierung möglich. Auch aus diesem Grund ist die präzise Analyse pigmentierter Hautveränderung wichtig.

Störende Muttermale können während der Muttermalkontrolle in unserer Klinik in Aschaffenburg entweder mit dem Laser oder mit Radiofrequenzchirurgie entfernt werden.

Bestehende Hautkrebsvorstufen, sogenannte aktinische Keratosen, werden mit dem Laser oder mit I2PL-PDT entfernt. Bei diesem neuen Therapieverfahren werden Hautkrebsvorstufen zunächst mit Creme einmalig markiert und anschließend vom Hautarzt in Aschaffenburg mit diesem  Laser-ähnlichen Verfahren behandelt. Dieses moderne Verfahren erlaubt sowohl eine wirkungsvolle als auch sanfte, schonende und narbenfreie Behandlung selbst ausgedehnter Hautareale.

 

OPERATIONEN UND LASERCHIRURGIE

Wir verfügen über ein breites Spektrum geeigneter laserchirurgischer und Plastisch-ästhetischer Operationsmöglichkeiten. Größere Muttermale und verschiedene Hautkrebsformen werden vom Hautarzt in Aschaffenburg mit Laser oder Radiofrequenzchirurgie nahezu narbenfrei entfernt.

Im Rahmen der Tumorchirurgie ist die Entfernung mit modernster Technik auch ausgedehnter Tumoren wie Melanome, Basalzellkarzinome, Spinozellulärer Karzinome ambulant oder mit kurzzeitiger Nachbetreuung in unserer Klinik möglich.

Written by

Dr. med. Frank Zipprich ist der fachärztliche Leiter der Dermatologie Aschaffenburg. Mit über 19 Jahren Berufserfahrung ist er Ihr Ansprechpartner rund um das Thema Haut. Er ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Fachgesellschaften.

No Comments Yet.

Leave a reply